Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Steinkleekraut

Melilotus officinalis

Der Name Melilotus leitet sich ab von meli (Honig) und lotos (Klee) wegen der honigreichen Blüten und kleeähnlichen Blätter. "Officinalis" bezieht sich auf die arzneiliche Verwendung. Steinklee ist bei uns heimisch und wird gern als Bienenweide genutzt. Früher diente er auch als Mottenmittel, Tabak-Ersatz und er wurde als Venenmittel geschätzt.

Homöopathische Anwendung von Steinkleekraut

der Entstauer unterstützt Blutfluss-Regulation bei:

  • Konzentrations- und Gedächtnisschwäche
  • Nasenbluten
  • venösen Stauungen, Krampfadern
  • Kopfschmerzen

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.