Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Giftsumach

Rhus toxicodendron

Rhus ist vom griechischen Wort "rheein" abgeleitet und bedeutet "fließen". Das bezieht sich auf die saftige Rinde des giftigen Baumes (toxico-dendron), der in Nordamerika heimisch ist. Sumachi ist eine Landschaft am Kaspischen Meer, in der Sumach-Arten in großem Maße kultiviert werden. Eine in unseren Gärten und Parks eingebürgerte Verwandte ist der Essigbaum (Rhus typhina).Heute weiß man, dass Rhus toxicodendron seine Heilwirkung am besten entfalten kann, wenn er homöopathisch zur Arznei aufbereitet, also potenziert und damit stark verdünnt worden ist.

Homöopathische Anwendung von Giftsumach

der Entzündungshemmende unterstützt bei:

  • rheumatischen Gelenk-Beschwerden
  • Nerven- und Rückenschmerzen
  • Hautausschlag mit Bläschenbildung
  • Herpes zoster
  • fieberhaften Infekten

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.