Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Safran

Crocus sativus

Der Crocus sativus ist der Echte Safran, also eine der teuersten Nutzpflanzen. Aus den getrockneten Blüten dieser Krokus-Art gewinnt man das Gewürz, bzw. den Farbstoff Safran. Für 1 g werden 100 Blüten benötigt. Die Färbwirkung ist so stark, dass sie noch in einer Verdünnung von 1:100.000 sichtbar ist. Früher wurde Safran auch in Deutschland angebaut. Dem Safran eng verwandt ist der Frühlingskrokus, der natürlicherweise auf alpinen Bergwiesen vorkommt. Andere Krokus-Arten sind die Vorläufer der beliebten, meist gelben oder violetten Zuchtformen in unseren Gärten.

Homöopathische Anwendung von Safran

der Ausgleichende unterstützt bei:

  • starken Stimmungsschwankungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • prämenstruellen Beschwerden
  • verlängerter und/oder starker Regelblutung

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zum Safran in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.