Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Hopfen

Lupulus (Humulus lupulus)

Der bei uns heimische Hopfen bildet jedes Jahr neu bis zu 6 Meter lange, mit feinen Widerhaken besetzte Kletter-Sprosse. Die Frühjahrstriebe können als "Hopfenspargel" gegessen werden. Er bevorzugt gute Böden in sommer-warmer Lage. Hopfen dient als Bierwürze, aber stark gehopftes Bier macht müde. Medizinisch wird er dementsprechend als Beruhigungsmittel verwendet.

Homöopathische Anwendung von Hopfen

der Entspanner unterstützt bei:

  • Tagesmüdigkeit, nervöser Erschöpfung
  • Schlafstörungen mit Alpträumen
  • stressbedingten Magenbeschwerden

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zum Hopfen in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.