Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Harzführende Wolfsmilch

Euphorbium (Euphorbia resinifera)

Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)

Viele Wolfsmilchgewächse sind durch einen stark harz- und kautschuk-haltigen Milchsaft im Stengel gekennzeichnet. Er dient der Pflanze als Fraßschutz und Wundverschluß. In der Homöopathie wird v. a. der an der Luft eingetrocknete Milchsaft (Euphorbium-Gummi) der auf den Kanaren und in Nordafrika heimischen Art Euphorbia resinifera verwendet.

Homöopathische Anwendung von Harzführende Wolfsmilch

die Erleichternde unterstützt bei:

  • Entzündungen der Atemwege
  • Schmerzen
  • krampfartigem Husten
  • Haut-Entzündungen
  • Pustel- oder Bläschenbildung

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.