Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Zinnober

Cinnabaris

Zinnober ist ein rotes Mineral (Cinnabarit), welches durch die Verbindung aus Quecksilber und Schwefel entsteht, seine Summenformel lautet HgS. Zinnober wird in der Homöopathie als Cinnabaris bezeichnet. Es wird aus dem Mineral Cinnabarit gewonnen. Cinnabarit ist ein sehr weiches Mineral, welches an Vulkanöffnungen und heißen Quellen vorkommt. Der Name nimmt Bezug auf die markante rote Farbe dieses Minerals. Er leitet sich ab von dem lateinischen Wort cinnabaris bzw. dem griechischen Wort kinnabari, die jeweils übersetzt Drachenblut bedeuten. Das in Cinnabaris enthaltene Quecksilber wurde nach Reduktion des Quecksilbersulfids als Bestandteil für Spiegel verwertet. Auch wurde das Mineral viel in der Malerei und Kunst eingesetzt; Zinnoberrot dürfte fast jedem aus dem Malkasten bekannt sein. Zinnober konnte in Europa erst ab ca. 1778 industriell hergestellt werden, die Chinesen hatten bereits im Mittelalter eine Technik gefunden, um aus den Elementen Schwefel und Quecksilber Zinnober herzustellen. Daher rührt auch der Trivialname „Chinesischrot“.

Abraham Gottlob Werner (1749–1817) führte das Mineral unter der Bezeichnung Zinnober in seiner Mineral-Systematik ein. Er kategorisierte es als Quecksilber-Erz in die Klasse der Metalle ein.

Seinen bis heute gültigen Namen Cinnabarit prägte jedoch Carl Friedrich Naumann (1798–1873), der diesen Namen von dem lateinischen Wort cinnabaris ableitete. Es wurden verschiedene Versuche unternommen diesem Mineral einen anderen Namen zu geben z. B. von Hermann Hugo Alfred Francke, der das Mineral Kinnabarit nennen wollte entsprechend der griechischen Bezeichnung oder von August Breithaupt (1791–1873) der dem Mineral gerne den Namen Merkurblende verliehen hätte; benannt nach dem römischen Gott Mercurius der als Symbolträger für das Quecksilber bekannt ist. Es konnte sich jedoch keine anderweitige Bezeichnung durchsetzen, so dass es bis heute bei Cinnabarit geblieben ist.

Cinnabaris wird, homöopathisch aufbereitet, zur Schleimlösung im Hals-Nasen-Ohren- Bereich eingesetzt z. B. bei Sinusitis, aber auch bei Bindehautentzündung oder Entzündungen im Mund und Rachenbereich z. B. bei einer Angina tonsillares. 

Homöopathische Anwendung von Zinnober

der Entzündungshemmer unterstützt bei:

  • schmerzhafter Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung
  • Bindehautentzündung
  • Entzündungen in Mund und Rachen

Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info@pascoe.at.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.