Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Grießwurzel

Collinsonia canadensis

Der englische Naturforscher Peter Collinson war Namensgeber für die Gattung, die er 1735 aus Amerika nach England brachte. Die deutschen Namen Gries- oder Steinwurzel weisen auf die volksmedizinische Verwendung bei Harngrieß und Nierensteinen hin. Auch die anderen Namen, wie heal-all und Canada snake-root, deuten auf den vielfältigen erfahrungsmedizinischen Einsatz hin - u.a. auch gegen (Schlangen-)Vergiftungen.

Homöopathische Anwendung von Grießwurzel

die Darm-Regulierende unterstützt bei:

  • Magen-und Darmschleimhautentzündungen
  • Wechsel von Verstopfung und Durchfall
  • Venen- und Pfortader-Stau
  • Blähungen mit Verstopfung

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.