Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Amerikanisches Wintergrün

Gaultheria procumbens

Das Amerikanische Wintergrün gehört zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).
Der botanische Name geht zurück auf den kanadischen Arzt Gautier, der die Pflanze in die Heil­kunde eingeführt haben soll. "Procumbens" bedeutet niederliegend und bezieht sich auf die Wuchsform des niedrigen Strauches, während sich der Name Wintergrün auf die immergrünen Blätter bezieht. Bei uns ist die Pflanze auch als Niedere Scheinbeere bekannt. Heimisch ist sie in den Wäldern des östlichen Nordamerikas.
Ihre Blütezeit ist von Juli bis August. Aus ihren Blättern kann das Wintergrün-Öl gewonnen werden.
Dieses ätherische Öl wirkt schmerzstillend und muskelentspannend, da es eine chemische Nähe zur Acetylsalicylsäure (Aspirin) aufweist. Bereits die Indianer Nordamerikas verwendeten die Niedere Scheinbeere zu medizinischen Zwecken z. B. zur Behandlung von Rückenschmerzen, Rheuma und Fieber.
In der Homöopathie wird es vorwiegend zur Behandlung von Magenschleimhautentzündungen, Oberbauchschmerzen und Erbrechen eingesetzt.

Homöopathische Anwendung von Amerikanisches Wintergrün

das Magen-Schützende unterstützt bei:

  • Magenschleimhautentzündung
  • Oberbauchschmerz
  • Erbrechen

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zum Amerikanischen Wintergrün in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.