Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Ungeröstete Kaffeebohnen

Coffea arabica

Coffea arabica entstammt ursprünglich dem südwestlichen Äthiopien. Er wächst innerhalb der Wendekreise als Strauch oder Baum und erreicht Wuchshöhen von ca. 5 Metern. Die Sitte des Kaffee-Trinkens scheint im Orient bis weit ins Altertum zurückzugehen. Volksmedizinisch wurde die Kaffee-Kohle bei Durchfall-Erkrankungen und zur Wundbehandlung genutzt, die getrockneten Samen dagegen bei Schwäche.
In der Homöopathie kommen die ungerösteten, nur getrockneten Bohnen als "Coffea arabica" zum Einsatz.

Homöopathische Anwendung von Ungeröstete Kaffeebohnen

die Dämpfende unterstützt bei:

  • starker Erregung
  • Übererregbarkeit der Sinne
  • durch Sinnesreizungen hervorgerufenen Kopfschmerzen

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.