Naturmedizinischer Wirkstoff Judenkirsche

Judenkirsche
Wissenschaftlicher Name:
Physalis alkekengi

Die Judenkirsche ist auch als Lampionblume bekannt. Sowohl die deutschen, als auch wissenschaftlichen Namen beziehen sich auf die imposanten, aufgeblasenen und zusammenhaftenden Kelchblätter, die die kirschähnliche Frucht umgeben: "physalis" ist die griechische Bezeichnung für Blase, "Judenkirsche" bezieht sich auf die klassische Kopfbedeckung der Juden im Mittelalter. Viele alte Kräuterbücher berichten über die harn- und nierengrießtreibenden Eigenschaften der Beeren.

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zur Judenkirsche in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Homöopathische Anwendung von Judenkirsche

die Harn-Beere unterstützt:

  • Regulation der Urinausscheidung
  • Durchspülung bei Harnsteinleiden
  • bei Inkontinenz - v.a. nächtlich
Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info(at)pascoe.at

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.

Wirkstoffe, die Sie auch interessieren könnten