Von Thomas Kammler

„Arzneipflanze des Jahres 2022“: Der Mönchspfeffer

Seit rund 35 Jahren wird in Deutschland alljährlich eine bewährte Heilpflanze zur „Arzneipflanze des Jahres“ gekürt. Für das Jahr 2022 hat sich der interdisziplinäre Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg für den Mönchspfeffer (Agnus castus) entschieden. Damit hebt das Gremium die medizinische und pharmazeutische Bedeutung des Mönchspfeffers noch einmal deutlich hervor.

Mönchspfeffer bei Pascoe Naturmedizin

Im Pascoe-Produktportfolio in Österreich kommt der Mönchspfeffer in Pascofemin® Tropfen zum Einsatz. 

Pascofemin®-Tropfen: Bei Regelstörungen, PMS und Wechselbeschwerden

Wie der Produktname schon andeutet, handelt es sich bei den Pascofemin®-Tropfen um ein Arzneimittel für Frauen. Die homöopathische Arzneispezialität unterstützt bei Störungen der Regelblutung, prämenstruellem Syndrom, Wechselbeschwerden und nervösen Beschwerden. Sie kann als hormonfreie Unterstützung bei diesen Beschwerden verwendet werden. Hierbei werden Anstöße zur Eigenregulation und Harmonisierung des weiblichen Hormonhaushaltes gegeben. 

Was tun bei Menstruationsbeschwerden, Regelschmerzen und Wechseljahresbeschwerden?

Seit vielen Jahrzehnten verfügt Pascoe Naturmedizin auch über eine große Expertise im Bereich Frauengesundheit. In den verlinkten Anwendungsbereichen können Sie sich über frauenspezifische Gesundheitsthemen wie Regelschmerzen oder Wechseljahre informieren.

Pascofemin® Tropfen
Homöopathische Arzneispezialität 
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Störungen der Regelblutung (z.B.: zu stark, oder zu schwache Blutung, verlängerte Zyklusdauer); Prämenstruelles Syndrom; Wechselbeschwerden (z.B. Schweißausbrüche, verlängerte Regelblutung); nervöse Beschwerden (wie reizbare Verstimmungs- oder Erschöpfungszustände). Enthält 34 Vol.-% Alkohol. Über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen lesen Sie die Gebrauchsinformation und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Zulassungsinhaber und Hersteller: Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35394 Gießen. Abgabe: Rezeptfrei/apothekenpflichtig. 

Verwandte Rubriken
Heilpflanzen Frauengesundheit