Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Thymiankraut

Thymus vulgaris

Familie: Lippenblütengewächse (Lamiaceae)

Der Thymian ist eine aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler.

Das in Blättern und Blüten enthaltene ätherische Öl verflüssigt Schleim und fördert den Auswurf beim Husten.
Zudem wirkt Thymian krampflösend.

Diese Eigenschaften machen Thymian zu einem wirksamen Mittel bei chronischer Bronchitis und Keuchhusten, aber auch bei Entzündungen der Mund- und Rachen-Schleimhaut. Als Küchengewürz macht der Thymian durch seine verdauungsregulierenden Eigenschaften vor allem Fleisch- und Wurstwaren bekömmlicher.

Homöopathische Anwendung von Thymiankraut

das Gewürz für die Verdauung unterstützt bei:

  • nervösen Magenbeschwerden
  • Gasbildung im Magen- und Darmbereich

Phytotherapeutische Anwendung von Thymiankraut

der Erleichternde:

  • erleichtert das Abhusten
  • löst den Schleim
  • lindert krampfartigen Husten

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zum Thymiankraut in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.